Wissen

»Invest Global – Buy Local!« – Wiener Börse erweitert ihr Angebot um ETFs

Unter diesem Motto ist die Börse Wien am 19. Oktober 2017 mit ihrem neuen ETF-Angebot gestartet. Im ersten Schritt werden 60 ETFs sowohl mit Fokus auf den heimischen ATX als auch auf Europa und USA angeboten.

Exchange Traded Funds, kurz ETFs, erscheinen vielen als eine neue Möglichkeit der Kapitalanlage. Doch was für viele wie ein neuer Trend aussieht, hat in Wirklichkeit eine lange Geschichte. Bereits im Jahr 1971 wurde von der Bank Wells Fargo der erste Indexfonds für institutionelle Anleger aufgelegt. Bis die Exchange Traded Funds allerdings auch Einzug in die Depots von Privatanlegern fanden, war es ein weiter Weg. Erst im Jahr 1993 gab es in den USA den ersten ETF im heutigen Sinne und Anfang des Jahrtausends begann der Handel mit ETFs in Deutschland sowie weiteren europäischen Ländern. Die  Entwicklung seitdem lässt sich durchaus als Erfolgsgeschichte bezeichnen: Lag das weltweit in ETFs investierte Volumen zu Beginn der 2000er noch bei 78,8 Milliarden Euro, sind es im Jahr 2017 schon deutlich über 3.000 Milliarden.

Die Vorteile von passiv gemanagten Investments mit niedrigen Kosten überzeugen immer mehr Anleger. So verwundert es nicht, dass die Wiener Börse mit dem neu geschaffenen »ETF-Segment« österreichischen Investoren den Zugang zu Exchange Traded Funds erleichtern möchte.

Seit dem 19. Oktober 2017 können Anleger nicht nur alle verfügbaren ETFs auf den österreichischen Leitindex ATX an der Börse der österreichischen Hauptstadt kaufen, sondern haben die Auswahl von insgesamt 60 ETFs mit Anlageschwerpunkten Europa und USA. Alle diese Produkte können im fortlaufenden Handel zwischen 09.00 und 17.30 Uhr ge- und verkauft werden.

Im Angebot befinden sich momentan auch acht ComStage ETFs. Diese beziehen sich neben dem ATX außerdem auf den populären Index EURO STOXX 50, der die Entwicklung der 50 größten börsennotierten Unternehmen der Eurozone ab- bildet, sowie auf den deutschen Leitindex DAX oder dessen »kleinen Bruder« SDAX. Weiterhin lassen sich mit ComStage ETFs auf den CAC 40, den PSI 20, den Switzerland Titans oder den MSCI Spain Investmentschwerpunkte auf Frankreich, Portugal, die Schweiz oder Spanien legen. Weitere Informationen zu den genannten ETFs finden Sie in Tabelle 1.

»Interview

Chief Executive Officer (CEO),
Wiener Börse AG
DR. Christoph Boschan

Herr Dr. Boschan, was hat den Ausschlag gegeben, jetzt auch ETFs an der Wiener Börse anzubieten?
Wir haben im Frühsommer 2017 versprochen, die Welt nach Österreich zu holen. ETFs liegen international im Trend. Mit ETFs können Anleger einfach, effektiv und kostengünstig in die unterschiedlichsten Märkte und Regionen investieren. Es ist verständlich und aus dem Gesichtspunkt der Diversifikation empfehlenswert, dass Österreicher internationale Anlagemöglichkeiten für ihr Portfolio suchen. Es ist daher für uns selbstverständlich, an unserem modernen Handelsplatz auch die Handelsmöglichkeit für ETFs anzubieten und auszubauen.

Zu Beginn wurden 60 ETFs ins Programm aufgenommen. Nach welchen Kriterien wurden diese ausgewählt und ist geplant, diese Anzahl in der näheren Zukunft zu erweitern?
Ganz unter dem Motto »Geh nicht fort, kauf im Ort« holen wir für heimische Anleger konsequent neue Anlagemöglichkeiten an die Heimatbörse der Österreicher. Bei den ersten handelbaren ETFs haben wir uns daher für Produkte entschieden, die für den österreichischen Privatanleger interessant sind und auch an anderen Handelsplätzen rege gehandelt werden. Ab 2018 werden wir auch ETFs mit neuen geographischen Schwerpunkten sowie mit Branchen-Fokus anbieten.

Im September 2016 sind Sie als CEO der Wiener Börse angetreten. Wie ist Ihr Fazit nach etwas über einem Jahr?
Ich wurde sehr herzlich in Wien willkommen geheißen und bin in der glücklichen Position, dass ich mich auf ein tolles Börsenteam verlassen kann. Gemeinsam ist uns im ersten Jahr einiges gelungen, allen voran der intensive Strategieprozess. Im Anschluss haben wir erste Initiativen für An- leger und Unternehmen gestartet, unter anderem unseren »global market« ins Leben gerufen, um österreichischen Interessierten die Tür zur internationalen Aktienwelt über die Heimatbörse zu öffnen. Unsere Unternehmen wollen wir in ihrer IR-Arbeit durch moderne Kommunikationsformate unterstützen, wie etwa das Online-Börsenradio und den Austrian Stock Talk, einem Videoformat für Investoren. Unser Ziel ist es, österreichische Aktien international noch sichtbarer zu machen.

Tabelle 1: ComStage ETFs an der Wiener Börse

ComStage UCITS ETFs auf

WKN

Pauschalgebühr p.a.

Ertragsverwendung

Geld-/Briefkurs

ATX

ETF 031

0,25 %

Ausschüttend

39,64/39,69 EUR

DAX

ETF 001

0,08 %

Ausschüttend

126,01/126,02 EUR

SDAX

ETF 005

0,70 %

Ausschüttend

109,03/109,83 EUR

EURO STOXX 50

ETF 050

0,08 %

Ausschüttend

73,39/73,40 EUR

CAC 40

ETF 040

0,20 %

Thesaurierend

68,85/68,87 EUR

MSCI Spain

ETF 033

0,25 %

Thesaurierend

20,75/20,77 EUR

Dow Jones Switzerland Titans 30

ETF 030

0,25 %

Ausschüttend

102,49/102,57 EUR

PSI 20

ETF 047

0,35 %

Ausschüttend

6,21/6,23 EUR

Stand: 18. Dezember 2017; Quelle: Commerzbank AG

Die Darstellung der genannten ETFs erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen und die wesentliche Anlegerinformation (KIID) stehen im Internet unter www.comstage.de zur Verfügung.