Wissen

Wissen

Fragen und Antworten zum Investmentsteuerreformgesetz

Das Gesetz zur Reform der Investmentbesteuerung (Invest- mentsteuerreformgesetz – InvStRefG) wurde 2016 von Bundestag und Bundesrat beschlossen. Die lange und intensiv diskutierte Reform der Investmentbesteuerung hat damit den Weg in die Gesetzesbücher gefunden. Ziele der gesetzlichen Änderungen sind beispielsweise eine steuerliche Gleichbehandlung von in- und ausländischen Investmentfonds (Anpassung an EU-Recht), die Vermeidung von Steuergestaltungen sowie die Verringerung des Aufwands zur Ermittlung der Besteuerungsgrundlagen.

Nun ist es soweit: Das Investmentsteuerreformgesetz tritt in Kraft. Doch wie sehen die Änderungen konkret aus und worauf haben Anleger zu achten? Welche Fonds fallen unter das neue Investmentsteuergesetz? Wie sieht die Besteuerung auf der Ebene des Anlegers aus? Welche Vor- und Nachteile ergeben sich daraus für die verschiedenen Ausschüttungsarten? Und gibt es eine Übergangsregelung? Wir beantworten Ihnen einige der meist gestellten Fragen.

Sind ComStage ETFs von der Reform des Investmentsteuergesetzes betroffen?
Ja, sämtliche ComStage ETFs sind Sondervermögen und zählen zur Kategorie der Fonds. Somit fallen auch alle angebotenen ComStage ETFs in den Wirkungsbereich des neuen Investmentsteuergesetzes.

Welche ComStage ETFs fallen unter die steuerliche Fondskategorie »Aktienfonds« nach dem neuen Investmentsteuergesetz?
Sämtliche ComStage ETFs, die einen »long« Aktienindex abbilden, sind ab dem 1. Januar 2018 steuerlich als Aktienfonds geschlüsselt. Dies gilt auch für gehebelte »long« ETFs von ComStage. Renten, Rohstoffe und geldmarktnahe ComStage ETFs hingegen erhalten die Klassifizierung »Sonstige Fonds«. Gleiches gilt auch für inverse bzw. sogenannte Short-Indizes.

Wird es für ComStage ETFs nach dem neuen Investmentsteuergesetz Teilfreistellungen geben?
Ja, es gibt für alle ComStage ETFs auf einen »long« Aktienindex die Teilfreistellungen eines Aktienfonds. Bei Privatanlegern beträgt diese 30 Prozent.

Der »ComStage Vermögensstrategie ETF« als ETF-Dachfonds wird als Mischfonds mit einer Teilfreistellung in Höhe von 15 Prozent für Privatanleger klassifiziert. Einen Überblick der jeweiligen Fondskategorien und entsprechenden Teilfreistellungen bei Privatanlegern finden Sie in Tabelle 1.

Tabelle 1: Top-10-Indexkomponenten des MSCI Pacific TRN Index

Fondskategorie

Schwellenwerte

Höhe der Teilfreistellung

Aktienfonds

Mind. 51 % des Wertes in Kapitalbeteiligungen

30 %

Mischfonds

Mind. 25 % des Wertes in Kapitalbeteiligungen

15 %

Sonstige Fonds

Keine oder Mindestkapitalbeteiligungen unter 25 %

keine Teilfreistellung

Immobilienfonds

Mind. 51 % des Wertes in Immobilien und Immobiliengesellschaften

60 %
80 % (Immobilienanteil im Ausland)

Wo finde ich für meine ComStage-ETFs die genauen Angaben zu den Fondstypen bzw. Klassifizierungen nach dem Investmentsteuergesetz?
Sie können für Ihre ComStage ETFs jederzeit ganz einfach nachvollziehen, welcher steuerlichen Fondskategorie Ihr ETF unterliegt. Auf unserer Internetseite www.comstage.de finden Sie unter den jeweiligen ETF-Profilen die entsprechende Klassifizierung (siehe Markierung in Grafik 1).

Grafik 1: Beispiel der angegebenen Fondsinformationen – ComStage DAX UCITS ETF (WKN: ETF 001)
Grafik 1: Beispiel der angegebenen Fondsinformationen – ComStage DAX UCITS ETF (WKN: ETF 001)
Stand: 15. Dezember 2017; Quelle: www.comstage.de