Neues

Investmentsteuerreform 2018

»Zwischenausschüttungen im Dezember 2017

Das Investmentsteuergesetz ist da und bringt zahlreiche Veränderungen für Fonds und ETFs mit sich. Um einen »sauberen« Wechsel zwischen dem alten und dem neuen Steuerregime zu ermöglichen, müssen alle Fonds, deren aktuelles Geschäftsjahr nicht am 31. Dezember 2017 endet, ein sogenanntes Rumpfgeschäftsjahr einlegen. Da bis zum 31. Dezember noch das bisherige Steuerrecht gilt, unterliegen auch alle bis zu diesem Zeitpunkt anfallenden ordentlichen Erträge noch der bisherigen Besteuerungssystematik.

Warum kommt es zu Zwischenausschüttungen?
Alle ordentlichen Erträge, zum Beispiel Dividenden und Zinserträge, die bis zum 31. Dezember 2017 im Fondsvermögen eines ETFs aufgelaufen sind, wurden zwangsthesauriert, sodass keine 2017 erzielten Erträge nach 2018 überführt werden. Bei ausländischen ETFs hat die Zwangsthesaurierung einen unangenehmen Nebeneffekt: Da die ausländische Fondsgesellschaft dem deutschen Fiskus keine Steuerdaten meldet, muss der Anleger die sogenannten ausschüttungsgleichen Erträge im Rahmen der Einkommensteuererklärung beim zuständigen Finanzamt erklären. Um den ComStage-Investoren den hiermit verbundenen Aufwand zu ersparen, wurde für eine Reihe von ComStage ETFs im Dezember eine sogenannte Zwischenausschüttung vorgenommen. Hierbei wurden alle im aktuellen Geschäftsjahr aufgelaufenen ordentlichen Erträge an die Anteilsinhaber ausgeschüttet.

Welche ComStage ETFs sind betroffen?
Eine Zwischenausschüttung wurde für alle ComStage ETFS vorgenommen, bei denen dies möglich ist. Da jedoch einige Unternehmen auch Ende Dezember noch (Sonder-)Dividenden ausschütten, war bei den betroffenen ETFs die Ausschüttung der ordentlichen Erträge technisch nicht mehr möglich. Als Beispiel ist hier etwa das im NYSE ARCA Gold Bugs™-Index gelistete Unternehmen Yamana Gold Inc. anzuführen, das am 28. Dezember 2017 noch eine Dividende ausschüttet. Da diese Dividende aber erst unmittelbar vor Jahresende zufließt, kann der Ausschüttungsprozess für den ComStage NYSE Arca Gold Bugs™ UCITS ETF, der mehrere Tage in Anspruch nimmt, leider nicht mehr durchgeführt werden. Bitte beachten Sie, dass auch nach der erfolgten Ausschüttung noch ordentliche Erträge im Fondsvermögen anfallen können. In diesem Fall lässt sich die Zwangsthesaurierung dieser Erträge leider nicht vermeiden.

Sie haben Fragen dazu? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter 069 136-43333.

info@comstage.de

Tabelle 1: Für folgende ComStage ETFs sind Zwischenausschüttungen geplant

WKN

ComStage UCITS ETF auf

ETF 061

Stoxx Europe 600 Automobiles & Parts

ETF 030

DJ Switzerland

ETF 006

F.A.Z.-Index

ETF 031

ATX

ETF 065

STOXX Europe 600 Construction & Materials

ETF 063

STOXX Europe 600 Basic Resources

ETF 047

PSI 20

ETF 074

STOXX Europe 600 Real Estate

ETF 078

STOXX Europe 600 Travel

ETF 064

STOXX Europe 600 Chemicals

ETF 071

STOXX Europe 600 Media

ETF 075

STOXX Europe 600 Retail

ETF 068

STOXX Europe 600 Health Care

ETF 070

STOXX Europe 600 Insurance

ETF 067

STOXX Europe 600 Food & Beverage

ETF 005

SDAX

ETF 076

STOXX Europe 600 Technology

ETF 050

EURO STOXX 50

ETF 054

EURO STOXX 50

ETF 051

EURO STOXX Select Dividends

ETF 072

STOXX Europe 600 Oil & Gas

Stand: 18. Dezember 2017; Quelle: Commerzbank AG